Schöner Sterben in der Vorgeschichte @Naturkundemuseum Leipzig

Pfingstspecial am Naturkundemuseum Leipzig
Naturkundemuseum goes SCHWARZ – ganz ohne Bändchen!

Leipzig. Nach der langen unfreiwilligen und pandemiebedingten Pause ist es endlich wieder soweit: Leipzig färbt sich zu Pfingsten schwarz und Mitglieder der Wave Gotik Szene aus aller Welt treffen sich in der Messestadt.
Ein guter Grund, dass auch das Naturkundemuseum Leipzig mit einem exklusiven Pfingstspecial am Start ist. In zwei außergewöhnlichen Sonderveranstaltungen widmet sich das Haus mit einem gewissen Augenzwinkern grausig-spannenden Themen wie der Schönheit des Sterbens in vergangenen Zeiten und Monstern, die es wirklich gab – oder vielleicht auch nicht.
Beide Veranstaltungen sind kein Bestandteil des offiziellen WGT-Programms, sodass alle Interessierten herzlichst willkommen sind: Ob mit Bändchen oder ohne, in schwarz, weiß, grau, bunt oder ganz anders gekleidet.

Freitag, 3. Juni | 15:00 Uhr
Schöner Sterben in der Vorgeschichte

Dr. Jörg Frase, Archäologe am Naturkundemuseum Leipzig, berichtet in einem spannenden Vortrag über das Sterben und die damit verbundenen Rituale und Praktiken im vorgeschichtlichen Mitteldeutschland. Sie werden dabei auf eine faszinierende Reise der sich stetig wandelnden Bestattungssitten mitgenommen. Über die Jahrtausende hinweg werden diese anhand konkreter Beispiele aus unterschiedlichen Epochen veranschaulicht. Gleichzeitig wird verdeutlicht, was die Unterschiede zum Heute ausmachen. War das Sterben in der Vorgeschichte tatsächlich schöner?

Veranstaltungsort: Naturkundemuseum Leipzig
Eintritt: 2€ / ermäßig 1€ / bis vollendeten 18. Lebensjahr frei
Keine Anmeldung erforderlich